de fr it
Menu

Immunsystem stärken

Ein gut funktionierendes Immunsystem stellt die Grundlage für unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit dar. Das selbstständig arbeitende Wächtersystem unseres Körpers ist Tag und Nacht damit beschäftigt, Krankheitserreger sowie Fremdstoffe zu erkennen, zu bekämpfen und unschädlich zu machen. Es lohnt sich daher, das Immunsystem zu stärken.

Das menschliche Immunsystem hat die Aufgabe, den Körper gegen Keime (z.B. Bakterien, Viren oder Pilze), Parasiten (z.B. Würmer) oder Krebszellen zu verteidigen. Dazu muss das Immunsystem zuallererst in der Lage sein, sogenannte Antigene, also «Antikörper-generierende» Substanzen, zu erkennen. Als Antigene werden alle Substanzen bezeichnet, die als «nicht zum Körper gehörend» erkannt werden und somit eine mehr oder weniger starke Reaktion des Immunsystems auslösen können.

Die ausgelöste Immunreaktion ist ein hochkomplexer Vorgang, bei dem vorwiegend verschiedene Arten von weissen Blutkörperchen (Monozyten, Neutrophile, B-Zellen, T-Zellen usw.), Moleküle und Proteine zusammenarbeiten und Antikörper bilden, welche die Antigene angreifen und ­– im besten Fall – eliminieren.

Die ersten (physikalischen) Barrieren gegen verschiedene bakterielle und virale Erreger bilden Haut, Hornhaut der Augen und die Schleimhäute. Sie hindern Krankheitserreger entweder daran, in den Körper einzudringen oder sorgen dafür, dass Antigene schnell unschädlich gemacht, abtransportiert oder dass Antikörper möglichst schnell zu den zu bekämpfenden Antigenen transportiert werden können.

Zu den wichtigen Komponenten, die zum Immunsystem beitragen, zählen auch die Milz und die Mandeln, das Knochenmark, die Thymusdrüse sowie die Lymphknoten. Auch der Darm, der Blinddarm und der Magen sind für die Immunabwehr des Körpers ungemein wichtig, denn in diesem System sind ungefähr 70% aller Antikörper bildenden Zellen zu finden. 

Immunsystem natürlich stärken und Abwehrkräfte verbessern

Sie können Ihr Immunsystem stärken, indem Sie Ihrem Körper dabei helfen, die für die körpereigenen Abwehrkräfte verantwortlichen Organe, Substanzen und Vorgänge zu «optimieren».  Wenn Sie die nachfolgenden Tipps zur Unterstützung und Kräftigung Ihrer Abwehrkräfte achten, haben Sie bereits viel für Ihr Immunsystem getan.

7 Tipps zur natürlichen Stärkung Ihres Immunsystems und Ihrer Abwehrkräfte

1. Gutes Raumklima – gute Immunabwehr

Ein gutes Raumklima hat einen grossen Einfluss auf unser Immunsystem und somit auch auf unsere Abwehrkräfte. Geheizte Räume können im Winter rasch zu trockener Luft führen. Diese trocknet die Schleimhäute aus. Lüften Sie deshalb regelmässig, indem Sie die Fenster komplett öffnen, und achten Sie auf eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent.

Offenes Dachfenster mit Blick auf verschneite Bäume | © Anna Dudkova_via Unsplash

2. Ein starkes Immunsystem braucht ausreichend Flüssigkeit

Nehmen Sie genügend Flüssigkeit zu sich. Auch so unterstützen Sie Ihren Körper dabei, die Schleimhäute feucht zu halten. Dies kann in Form von Wasser oder Tee sein. Eine doppelte Kraft hat zum Beispiel ein frischer Ingwertee mit Zitrone. Denn Ingwer enthält Vitamine, Mineralien und ätherische Öle. Er stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern kurbelt Verdauung und Kreislauf an. Und die Zitrone sorgt für eine Extraportion Vitamin C.

Ingwer Zitronen Tee | © Dominik Martin_via Unsplash

Für eine Extraportion Vitamine: Rezept für 1 Liter Ingwertee mit Zitrone:

  • 5 geschälte Ingwerscheiben in eine Pfanne geben
  • Pfanne mit 1 Liter Wasser füllen und aufkochen
  • Tee zirka 10 Minuten köcheln lassen
  • 2 EL Zitronensaft dazugeben

3. Wenn Sie sich erholen, dann erholt sich auch Ihr Immunsystem

Schlafmangel tut dem Darm nicht gut, weil dann die Immunzellen schlechter arbeiten. Anhaltende Stresssituationen sollten Sie deshalb vermeiden. Idealerweise bauen Sie sich Entspannungsmomente in den Alltag ein. Diese bringen Sie und Ihren Körper zur Ruhe. Verzichten Sie vier bis acht Stunden vor dem Schlafen auf koffeinhaltige Getränke. Ein gesunder Biorhythmus mit gleichbleibenden Aufwach- und Schlafenszeiten hilft besonders bei der Regeneration.

2 Paar Füsse in warmen Wollsocken vor einem Feuer. | © iStock

4. Regelmässige Bewegung bringt Ihre Abwehrkräfte in Schwung

Beine mit orangen Skihosen die in Schneeschuhen durch den weissen Schnee laufen. | © Tim Foster_via Unsplash

Sport und regelmässige Bewegung stärken das Immunsystem mehrfach. Zum einen führt Sport zu Stressreduktion (siehe Punkt 3). Zum andern werden Ihre Immunzellen aktiver, wenn Sie selbst aktiv sind. Wieso also nicht den nächstgelegenen Vitaparcours besuchen? Schliesslich hat Sport im Wald eine entspannende Wirkung und die natürliche Umgebung stärkt Ihr Immunsystem zusätzlich. Aber auch regelmässige und ausgedehnte Spaziergänge an der frischen Luft tun gut. Sport in den eigenen vier Wänden im Rahmen eines Home-Workouts schützt und stärkt Ihr Immunsystem ebenfalls.

5. Ausgewogene Ernährung und Vitamine für ein starkes Immunsystem

Eine frische und saisonale Ernährung kann durch die Zufuhr von wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen Ihr Immunsystem stärken. Insbesondere Lebensmittel, die reich an Vitamin A, C und D sind, sowie Zink, Selen und Omega-3-Fettsäuren enthalten, sind von grosser Wichtigkeit. Achten Sie also auf eine ausgewogene Ernährung und versorgen Sie Ihren Körper mit gesunden Nährstoffen.

Holztisch mit dem Salatteller drauf mit Spinat, Avocado, Tomate und hartgekochten Eiern. | © Brooke Lark_via Unsplash

Folgende Lebensmittel sind reich an diesen Stoffen:

  Vitamin A   Vitamin C   Vitamin D*   Zink   Selen   Omega-3
  Kalbsleber   Hagebutte   Fisch   Austern   Haferflocken   Fisch
  Karotten   Rote Peperoni     Kürbiskerne   Kichererbsen   Leinöl
  Süsskartoffeln   Brokkoli     Sonnenblumenkerne   Eier   Chia-Samen

 

* die Sonne ist und bleibt die effizienteste Quelle für Vitamin D

6. Giftstoffe schaden dem Immunsystem

Verzichten Sie auf übermässigen Alkoholkonsum und versuchen Sie, Ihre Tabaksucht so schnell wie möglich zu überwinden. Denn Alkohol und Zigaretten schwächen das Immunsystem, indem sie den gesamten Abwehrprozess stören und verlangsamen. So verlaufen beispielsweise Infekte bei Rauchern oft schwerer als bei Nichtrauchern und dauern länger an.

7. Pflanzliche Unterstützung für das Immunsystem

Diverse Heilpflanzen werden gerne dazu eingesetzt, um das Immunsystem zu stärken oder erste Anzeichen von Erkältungen oder Grippen zu lindern. Am bekanntesten ist die Echinacea (Sonnenhut). Die Wirkstoffe der Echinacea können sogar vorbeugend angewendet werden. Aconitum (Eisenhut) wird bei akuter Erkrankung oder plötzlichem, hohem Fieber angewendet. Die gelbe Gelsemium (falscher Jasmin) wiederum wirkt bei langsamer Erkrankung und wirkt auch als Grippe-Prophylaxe.

Mehrere Echinacea Blütenköpfe werden von der Sonne angeschienen

Diese Produkte unterstützen Ihr Immunsystem oder helfen bei Grippe und Erkältung


Zur Stärkung und Unterstützung Ihres Immunsystems

Die farbige Herbstzeit ist gemütlich und wunderschön. Doch sie bringt auch kühlere, trockene Luft und weitere Faktoren mit sich, die unsere Abwehrkräfte beeinträchtigen. Gut, gibt es natürliche Heilpflanzen, die einer Erkältung und grippalen Infekten vorbeugen können.

mehr erfahren

Diese 3 Wirkstoffe unterstützen das Immunsystem