de fr it
Menu

Geschwollene Augen – das müssen Sie wissen

Geschwollene Augen treten leider relativ häufig auf. Betroffene wachen morgens nach dem Schlafen mit geschwollenen Ober- oder Unterlidern auf. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann in schlimmeren Fällen gar schmerzhaft sein. Nachfolgend erfahren Sie mehr über geschwollene Augen, deren möglichen Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.

Mögliche Ursachen von geschwollenen Augen

Tritt das Phänomen der geschwollenen Augen morgens nach dem Schlafen auf, ist oftmals ein Stau im Lymphfluss die Ursache dafür. Dieser wird durch die fast waagrechte Haltung im Schlaf verursacht. Treten die geschwollenen Augen nur gelegentlich auf, könnte dies folgende Ursachen haben:

Trockene Augen: Lange Arbeit am Bildschirm, Zugluft, trockene Luft oder Kontaktlinsen können trockene und geschwollene Augen verursachen.

Ernährung: Zu salziges Essen, übermässiger Eiweisskonsum oder Alkohol sind mögliche Gründe, warum die Augen anschwellen.

Erkältung: Sind die Nasennebenhöhlen entzündet, kann dies auch geschwollene Augen verursachen.

Hormone: Der Hormonhaushalt wirkt sich auch auf unsere Augen aus. Das Hormon Östrogen kann bei Frauen während des Eisprungs oder der Menstruation für Wassereinlagerungen – auch um die Augen – sorgen.

Allergien: Zu den häufigsten Ursachen für geschwollene Ober- oder Unterlider zählen Allergien. Die allergische Reaktion äussert sich meistens, indem beide Augen anschwellen und tränen oder jucken.

Medikamente: Gewisse Medikamente können dazu führen, dass als Nebenwirkung Veränderungen der Lidranddrüsen auftreten. Dabei kann es zu einer Verstopfung des Sekretflusses mit nachfolgender Lidschwellung kommen.

Infektionen: Sind die Augen geschwollen, kann dies auch auf eine isolierte Erkrankung des Auges hinweisen. Konkret etwa auf eine bakterielle, virale oder durch einen Fremdkörper verursachte Infektion, wie etwa eine Bindehautentzündung oder ein Gerstenkorn.

Internistische Erkrankungen: Seltener werden geschwollene Augen durch internistische Erkrankungen, wie jene der Schilddrüse, des Herzens oder der Nieren, ausgelöst. Liegt der Verdacht auf einer solchen Ursache, sollten Sie dringend einen Facharzt aufsuchen.

Häufigste Symptome von geschwollenen Augen

Oftmals werden geschwollene Augen von folgenden Beschwerden begleitet:

Behandlungsmöglichkeiten und Hausmittel bei geschwollenen Augen

Wer an geschwollenen Augen leidet, der sollte auf eine salzarme Ernährung achten und Koffein und Alkohol meiden. Weiter hilft es, ausreichend Wasser oder ungesüssten Tee zu trinken – das wirkt sich positiv auf den natürlichen Wasserhaushalt aus. Ausreichend Schlaf ermöglich Ihren Augen eine gesunde Pause und gibt den Augen Zeit, abzuschwellen. Zudem sollten Sie bei geschwollenen Augen Ihre Lidränder aktiv pflegen (z.B. mit Similasan BlephaCura® Liquid) oder Ihre Augen regelmässig befeuchten. Die Similasan Augentropfen mit Hyaluron können dabei unterstützen wirken. Eine kühlende Maske oder Kompresse (z.B. Similasan Eye Wipes Sensitive) schafft zudem kurzfristig Erleichterung für die geschwollenen Augenlider.


Similasan Augentropfen mit 0,1% Hyaluron

Similasan Augen Gel Tropfen mit 0,3% Hyaluron

Similasan Trockene Augen

Similasan TEARS AGAIN® Sensitive Spray

Similasan TEARS AGAIN® Spray

Similasan BlephaCura® Liquid

Similasan BlephaCura® Hot/Cold Augenmaske

Similasan BlephaCura® Pads

Similasan Eye Wipes Sensitive