de fr it
Menu

Staphisagria

Stefanskörner

  • Wirkt bevorzugt auf Zentralnervensystem, vegetatives Nervensystem, Haut, Geschlechtsorgane, Magen-Darmkanal.

  • Passt besonders zu gutmütigen, netten, gereizten, launischen, menschenscheuen, leicht beleidigten Menschen. Zu Menschen, die sich ständig mit sexuellen Dingen beschäftigen (erzählen zweideutige Witze).

Hauptindikationen:

  • Höhenangst

  • Nervenschwäche

  • Sexuelle Überreizung, Blutniederdruck, Verstopfung, Gerstenkörner, Menstruationsbeschwerden, Prostataleiden, Gicht, zur Behandlung von Schnittwunden, Psoriasis

Besonders wichtig für die Mittelwahl

  • Folgen von unterdrückten Gefühlen (Ärger, Zorn), Beleidigungen, sexuellen Exzessen, Operationen (Schnittwunden)
  • Quecksilbervergiftung

Symptome:

  • Schon morgens beim Erwachen gereizt, elend und müde
  • Sehr empfindlich auf das, was andere über ihn denken oder sprechen
  • Leicht beleidigt dabei Neigung zu heftigen Wutausbrüchen (wirft Gegenstände nach Leuten, die ihn/sie ärgern)
  • Unterdrückt oft Ihre/seine Gefühle
  • Sexualität dient als Ventil
  • Genügt sie nicht mehr, so «fliegen die Fetzen»
  • Neigung zu übermässiger Onanie mit nachfolgender Atemnot, Schwäche und Reizbarkeit
  • Nervenschwäche mit Reizbarkeit / Kopfschmerz besonders über der Nasenwurzel nach Ärger, Kummer / Gerstenkörner mit häufigen Rückfällen / Reizblase mit Harndrang bei jungen Frauen, Gefühl von dauerndem Tröpfeln in der Harnröhre /Berührungsempfindliche Hautwarzen / Juckende, nässende, krustenbildende Hautausschläge (Schuppenflechte)

Allgemeines:

Das Chirurgenmittel „für den glatten Schnitt“ (sehr empfehlenswert bei schmerzhaften Schnittwunden, vor und nach Operationen, zahnärztlichen Eingriffen einnehmen) / Abneigung gegen Milch / Starkes Verlangen nach Alkohol, Tabak.

Modalitäten:

Schlimmer durch Berührung (kranke Stellen), Ärger, Kummer, Beleidigung («alles schneidet ein»). Nach dem Mittagsschlaf, beim Zähneputzen, Rauchen. Onanie, sexuelle Exzesse. Besser durch Zusammenbeissen der Zähne.