de fr it
Menu

Das Gerstenkorn

Das Gerstenkorn (Hordeolum) ist eine akute, schmerzhafte Entzündung der Lidranddrüsen. Es kann äusserlich, z. B. durch eine sichtbare Verdickung eines Wimpernhaarbalgs oder auf der Innenseite des Lids durch eine hochrote Vorwölbung auftreten. Je nach Lage und Grösse kann das Gerstenkorn sehr unangenehm und schmerzhaft sein. Im Volksmund wird ein Gerstenkorn auch „Gritli" oder „Urseli" genannt.

Ursache: Darum entsteht ein Gerstenkorn

Wenn sich Lidranddrüsen entzünden, kommt es zu Gerstenkörnern. Grund dafür kann eine Infektion mit Bakterien wie zum Beispiel Staphylokokken oder auch Streptokokken sein. Die Bakterien gelangen meistens durch verschmutzte Kosmetika und unreine Kontaktlinsen oder auch durch ungewaschene Hände auf die Talg- oder Schweissdrüsen, wo sie sich vermehren. Kinder reiben sich öfter mit ungewaschenen Händen die Augen, weswegen sie auch häufiger betroffen sind. Auf ein regelmässiges Händewaschen sollte geachtet werden. Die durch das Gerstenkorn entstandene rötliche Schwellung kann an verschiedenen Stellen – innen oder aussen am Augenlidrand – auftreten. Je nachdem, welche Drüse betroffen ist. Auch ein schwaches Immunsystem kann die Bildung von Gerstenkörnern begünstigen. Sollten diese chronisch auftreten, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, da chronische Erkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus dahinterstecken können.

Gerstenkorn: Das sind die Symptome

  • Gerötete Stelle am Augenlid 
  • Schmerz bei Augenbewegung
  • Schmerz bei Berührung
  • Verknotete, geschwollene Stelle am Augenlid
  • Dicker, eitriger Knoten

Je nachdem, ob es sich um ein inneres oder um ein äusseres Gerstenkorn handelt, weichen die Symptome leicht voneinander ab.

Inneres Gerstenkorn: Häufig sind hierbei die Meibom-Drüsen, also die Talgdrüsen, die für die Produktion der Fettschicht des Tränenfilms zuständig sind, betroffen. Diese liegen in der Innenseite des Augenlids, weswegen sie als Hordeolum internum bezeichnet werden. Die Symptome sind ein grossflächig angeschwollenes und gerötetes Augenlid. Beim Umklappen des Augenlids tritt das Gerstenkorn, das einem Pickel ähnelt, in Erscheinung.

Äusseres Gerstenkorn: Das Hordeolum externum liegt meist nah am Wimpernkranz. Hierbei sind die Schweissdrüsen (Moll-Drüsen) und die Talgdrüsen (Zeis-Drüsen) betroffen. Das Gerstenkorn ist als Knoten durch die schmerzhaft gerötete Schwellung gut erkennbar. 
In den meisten Fällen ist ein Gerstenkorn harmlos und kann durch eine einfache Behandlung nach 1 bis 2 Wochen abklingen. Similasan Entzündete Augen (1) wirkt entzündungshemmend und unterstützt die Heilung. Grössere oder länger anhaltende Entzündungen sollten unbedingt vom Arzt behandelt werden.
Von einem Ausstechen oder Ausdrücken wird dringendst abgeraten, da sich ansonsten die Bakterien schnell im ganzen Auge verteilen können. Es drohen Bindehautentzündungen oder – in akuten Fällen – ein Anschwellen eines nahegelegenen Lymphknotens.

Gersten- oder Hagelkorn? So erkennen Sie den Unterschied

Beide sehen sich ähnlich, doch woran erkennt man, was was ist? Das Gerstenkorn entsteht durch eine bakterielle Infektion, wobei die Talg- oder Schweissdrüsen befallen sind. Diese schwillt schmerzhaft an. Der gesammelte Eiter wird häufig als dicker, gelber Punkt erkannt. Das Hagelkorn ist weder eitrig, noch schwillt es an und sollte normalerweise auch keine Schmerzen verursachen. Anders als das Gerstenkorn wird nur die Lidhaut vom Hagelkorn betroffen.

Behandlung: So gehen Sie bei einem Gerstenkorn vor

Hausmittel gegen Gerstenkörner

Gerstenkörner müssen nicht zwingend behandelt werden und schwellen meist von allein wieder ab. Geht die Schwellung nach einer Woche jedoch nicht zurück oder der Schmerz verstärkt sich, muss dringend ein Augenarzt konsultiert werden. Wer nicht einfach abwarten möchte, kann zur Behandlung auf Infrarotbehandlungen und warme Umschläge zurückgreifen. 

So können Sie sich eine warme Augenkompresse machen:
Tränken Sie einen dicken, flauschigen Frottee-Waschlappen mit sehr warmem Wasser und drücken sie ihn fest aus. Je fester Sie ihn ausdrücken, desto besser kann er die Wärme halten. Legen Sie ihn sich 5 - 10 Minuten auf die geschlossenen Augen. Damit sich die Wärme länger hält, legen Sie sich ein kleines Frottee-Handtuch über den feuchten Waschlappen. Anstatt Wasser können Sie auch einen frisch zubereiteten Augentrost-Tee oder Schwarztee in Bioqualität verwenden. Einfacher geht es mit der Similasan BlephaCura® Hot/Cold Augenmaske, welche sowohl warm wie kalt eingesetzt werden kann.

Stärken Sie ihr Immunsystem, indem Sie sich ausgewogen ernähren, Stress reduzieren und regelmässig an die frische Luft gehen. 

Similasan rät von Kamillenbädern ab, da Kamille das Auge austrocknet und zusätzlich reizen kann.

Eine tägliche Lidrandpflege beugt regelmässigem Auftreten von Gersten- und Hagelkörnern vor. 
 


Similasan Entzündete Augen

Similasan Eye Wipes Sensitive

Similasan BlephaCura® Liquid

Similasan BlephaCura® Pads

Similasan BlephaCura® Hot/Cold Augenmaske