Trockene Augen in 3 Schritten behandeln

Heizungsluft, Rauch, Bildschirmarbeit, hormonelle Veränderungen oder Medikamente sind häufi ge Ursachen für Trockene Augen. Trockene Augen werden in der Regel mit Tränenersatzpräparaten behandelt. Das reicht aber oft nicht.

Normalerweise hält ein natürlicher, intakter Tränenfilm die Augenoberfläche glatt und geschmeidig und ermöglicht somit eine gute Sicht. Er schützt vor Krankheitserregern und ernährt die Hornhaut, die selbst keine Blutgefässe besitzt, um das Sehen nicht zu stören. Wenn sich die Zusammensetzung des Tränenfilms verändert, kann die Augenoberfläche nicht mehr lückenlos benetzt werden. Krankheitserreger oder Fremdkörper können leichter eindringen und Infektionen oder Allergien auslösen. Trockene Augen können sehr unangenehm sein. Sie fühlen sich müde an, brennen, jucken und tränen vielleicht sogar. Sie reagieren vielleicht auch empfi ndlich auf Licht oder verursachen eine verschwommene Sicht.

1. Schritt: Soforthilfe

Nicht immer können diese Ursachen ausgeschaltet werden, deshalb behandelt man Trockene Augen mit künstlichen Tränen, den sogenannten Tränenersatzpräparaten. Befeuchtende Augentropfen und Augengels haben das Ziel, die Tränenflüssigkeit so gut wie möglich zu ersetzen. Die Tränenersatzmittel unterscheiden sich vor allem punkto Viskosität und Konservierung. Augentropfen mit niedriger Viskosität bleiben nur relativ kurz auf dem Auge haften und sind daher bei leichten Beschwerden geeignet. Augentropfen und Augengels mit mittlerer und hoher Viskosität verweilen länger auf dem Auge und sind bei stärkeren Beschwerden einen Versuch wert.

2. Schritt: Schützen

Die Tränenflüssigkeit, die die Oberfläche des Auges bedeckt, besteht aus verschiedenen Schichten. Neben einer wässrigen Schicht spielt die Lipidschicht eine wichtige Rolle. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die Verdunstung der Tränenflüssigkeit zu minimieren. Werden zu wenig Lipide gebildet, reisst der Tränenfilm auf, und das Wasser aus der mittleren Schicht verdunstet. In 80% der Fälle liegt die Ursache für Trockene Augen an einer Störung dieser Lipidschicht. Durch das zu schnelle Verdunsten der wässrigen Schicht wird das ganze System gestört. Um den Verlust zu kompensieren, produziert das Auge mehr Tränenflüssigkeit. So kann es geschehen, dass die Augen ständig tränen, obwohl sie trocken sind. Um die Lipidschicht zu stabilisieren und die Verdunstung von Tränenflüssigkeit zu reduzieren, können Präparate eingesetzt werden, die Lipide enthalten. Praktisch ist die Anwendung eines lipidhaltigen Augensprays, der einfach auf die geschlossenen Augen aufgesprüht werden kann. Beim Blinzeln verteilen sich die darin enthaltenen Lipide auf der Augenoberfläche, wo sie ihre schützende Wirkung entfalten. Der Spray kann auch über Make-up und bei Kontaktlinsen angewendet werden.

3. Schritt: Pflegen

Mit einer guten Lidrandpflege erreicht man zwei Dinge auf einen Streich: Die Drüsen am Lidrand werden zur Lipidproduktion angeregt, so dass sich die Qualität des Tränenfilms verbessert. Ausserdem können Sekrete, Verkrustungen und Keime entfernt werden. Die zur Lidrandhygiene verwendeten Wattepads sollten jedoch fuselfrei sein.

DIE QUINTESSENZ

Die meisten Behandlungen von Trockenen Augen konzentrieren sich nur auf die wässrige Schicht. Dabei sollte auch der Lipidfilm behandelt werden, wo in der Regel die eigentliche Ursache liegt. Ideal ist in vielen Fällen eine 3-Phasen-Therapie: In einem ersten Schritt werden zunächst die akuten Beschwerden Trockener Augen gelindert, in zwei weiteren Schritten aber auch die Lipidschicht stabilisiert und die Lidränder gepflegt, um die Qualität und Funktion des Tränenfilms zu verbessern.

Phase 1: Similasan Trockene Augen, Augentropfen

Bei trockenen, gereizten, tränenden Augen und Sandkorngefühl.

Ein bis mehrere Male pro Tag 1 – 2 Tropfen pro Auge ins geöffnete Auge träufeln

 

Phase 2: Similasan TEARS AGAIN®, Liposomalspray

Schützt vor Verdunstung der Tränenflüssigkeit, indem die Lipidschicht stabilisiert wird.

3 bis 4 mal täglich aus 10 – 20 cm Abstand auf die geschlossenen Augenlider sprühen. Auch mit Make-up und Kontaktlinsen anwendbar.

 

Phase 3: Similasan BlephaCura®, Lidrandhygiene

Pflegt die Lidränder durch Reinigung und Entfernung von überschüssigem Hautfett und Verkrustungen, um die Qualität des Tränenfilms zu verbessern.

2 mal täglich sanft über Ober- und Unterlider streichen.

 

mehr

 

Weitere Tipps bei trockenen Augen

  1. Achten Sie auf eine genügende Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren.
  2. Sorgen Sie für eine ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit, beispielsweise durch einen Luftbefeuchter. Gönnen Sie Ihren Augen ausserdem regelmässig frische Luft.
  3. Vermeiden Sie Zugluft – beispielsweise sollte die Lüftung im Auto nicht frontal auf die Augen gerichtet sein.
  4. Achten Sie auf eine ausreichend hohe Lidschlagfrequenz, wenn Sie häufiger am Computer arbeiten. Machen Sie Pausen, in denen Sie bewusst blinzeln.
  5. Meiden Sie Rauch und Staub.
  6. Trinken Sie mindestens zwei Liter – möglichst Wasser – pro Tag.
  7. Verwenden Sie reizarme Kosmetika.

 

Similasan Trockene Augen sind zugelassene Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Schweizweite Beratung in Apotheken und Drogerien. Similasan AG