Überanstrengte Augen

Unsere Augen vollbringen jeden Tag Höchstleistungen. Von früh bis spät beanspruchen wir sie bei allerlei Tätigkeiten und setzen sie nicht selten hohen Belastungen aus: stundenlanges Arbeiten am Bildschirm, Fliessbandarbeit oder das Lesen bei schlechtem Licht sind nur Beispiele. Ein vollgepackter Tag geht an unseren Augen nicht spurlos vorbei und kann längerfristig zu Augenproblemen oder Kopfschmerzen führen. Hier erfahren Sie darum wissenswerte Informationen zum Thema «Überanstrengte Augen».

Symptome von überanstrengten Augen

Wer seine Augen überanstrengt, der merkt das meistens spätestens, wenn sich folgende Symptome bemerkbar machen:

Betroffene fühlen sich leicht geblendet und meiden grelles Licht. Gesundheitliche Probleme und Stress können die Symptome verstärken.

Was verursacht überanstrengte Augen?

Es gibt verschiedene Gründe für überanstrengte Augen. Die häufigsten sind die folgenden:

  • Zu wenig Schlaf
  • Langes Autofahren
  • Lange Bildschirmarbeit (am Computer, Tablet oder Smartphone)
  • Falsches Licht: zu hell, zu dunkel oder blendend
  • Trockene Luft, Zugluft
  • Schadstoffe wie Zigarettenrauch
  • Medikamente

Office-Eye-Syndrom

Hauptursache für überanstrengte Augen ist zu lange Bildschirmarbeit. Wenn wir den Blick konzentriert auf den Monitor richten, verringern wir unsere Blinzelrate von rund 20 Lidschlägen pro Minute auf etwa sieben. Dadurch wird der schützende Tränenfilm zu selten erneuert. Die Konsequenz davon: Die Feuchtigkeit verdunstet und unsere Augen fühlen sich trocken an. Ist die Raumluft zudem trocken – beispielsweise aufgrund von Klimaanlage oder Heizung – verschlimmern sich die Symptome zusätzlich. Gegen das Office-Eye-Syndrom können folgende Massnahmen helfen:

  • Wählen Sie einen Monitor mit hoher Auflösung
  • Erhöhen Sie den Kontrast auf dem Bildschirm
  • Reduzieren Sie den Blaulichtanteil Ihres Screens
  • Achten Sie darauf, dass Sie ca. 50-70 cm vom Bildschirm entfernt sitzen
  • Richten Sie sich Ihren Arbeitsplatz so ein, dass Sie optimales Licht haben: Es sollte weder blenden, noch zu schwach sein. Es empfiehlt sich, seitlich zum Fenster zu sitzen, sodass das Licht nicht von vorne auf die Augen trifft.
  • Sorgen Sie für ausreichend Luftfeuchtigkeit in Ihrem Büro

Tipps & Tricks bei überanstrengten Augen

Überanstrengte Augen sind äusserst unangenehm und können längerfristig Kopfschmerzen oder Übelkeit verursachen. Umso wichtiger ist es darum, die Augen regelmässig zu entspannen. Dabei können folgende Tipps helfen:

  • Pause machen: Wer an überanstrengten Augen leidet, der sollte sich öfter eine kurze Pause – natürlich ohne Smartphone – gönnen. Gehen sie an die frische Luft oder suchen Sie eine Umgebung mit natürlichem Licht auf. Dort schliessen Sie die Augen und entspannen sich für ein paar Minuten.
  • Blick in die Ferne: Wenden Sie alle 5 Minuten Ihren Blick kurz vom Bildschirm ab und blicken Sie in die Ferne.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie ausreichend Schlaf bekommen. Vermeiden Sie es, mehrere Nächte hintereinander wenig zu schlafen.
  • Entspannungsübungen: Entspannen Sie Ihre Augen, indem Sie fünf Objekte in unterschiedlicher Entfernung fixieren. Starten Sie mit dem Objekt, das sich am nächsten bei Ihnen befindet, fixieren Sie es und springen Sie dann zum etwas weiter entfernten Objekt.
  • Palmieren: Reiben Sie Ihre Hände aneinander, sodass sie warm werden. Legen Sie Ihre Handflächen auf die geschlossenen Augen. Lockern Sie dabei sanft den Nacken- und Schulterbereich ein wenig.

Befeuchtende Augentropfen können bei überanstrengten Augen Linderung verschaffen. Similasan empfiehlt dafür folgende Produkte: